ÜBERRASCHUNGS-COMEBACK VON RALLYE-ASS ACHIM MÖRTL: DREIFACHER STAATSMEISTER STARTET IN DER X-BOW BATTLE!

Der ehemalige Rallye-Profi gibt ein unerwartetes Comeback auf der Rundstrecke

Das Team „Racecom“ wird von der oberösterreichischen Firma „Neptun“ unterstützt

Internationale Einsätze in der X-BOW BATTLE & der GT4 European Series folgen

05. Mai 2017

Es ist ein unerwartetes Comeback, das an diesem Wochenende auf der MotoGP-Rennstrecke von Brünn (Tschechien) stattfindet: Der ehemals dreifache österreichische Rallye-Staatsmeister Achim Mörtl steigt wieder in ein Rennfahrzeug – doch wie die Location schon verrät, ist es kein Rallye-Auto, sondern ein Rundstrecken-Renner. Genauer gesagt ein KTM X-BOW GT4, der Leichtgewichts-Supersportwagen mit internationaler Renn-Homologation aus Österreich, der aktuell mit großen Erfolgen rund um den Motorsport-Globus für Furore sorgt.

Dank der Unterstützung des oberösterreichischen Unternehmens „Neptun“ konnte das Team „Racecom“ gegründet werden – bei dem der Kärntner Achim Mörtl eigentlich als Teamchef agiert und im Hintergrund die Fäden ziehen sollte. Doch wie so oft kommt es im Motorsport dann doch anders, als man denkt. Und als der ursprünglich genannte Pilot aufgrund einer komplizierten Beinverletzung ausgefallen war, saß Mörtl plötzlich selbst im KTM X-BOW GT4: „Für mich ist es überraschend, quasi ein zwangsläufiges Comeback. Allerdings muss ich zugeben, dass es mir zum einen große Freude macht und dass zum anderen die Rundstrecke ihre ganz speziellen Reize hat. Mein Herz gehört zwar nach wie vor dem Rallyesport, aber ich sehe diese Einsätze als große Herausforderung, die sehr viel Freude machen!“

Längerfristig plant das Team „Racecom“ den Einsatz von mehreren Fahrzeugen in verschiedenen Klassen der Markenpokal-Rennserie X-BOW BATTLE, in der GT4 European Series sowie bei verschiedenen Langstreckenrennen, erste vielversprechende Kontakte zu unterschiedlichen Piloten gibt es bereits: „Wir bauen das Team behutsam auf und ich glaube, wir werden schon bald den einen oder anderen bekannten Fahrer als Team-Mitglied präsentieren können“, so Achim Mörtl, der die Erwartungen für sein Comeback bewusst zurückschraubt: „Ich bin vor zehn Jahren einen Zwei-Liter-Serientourenwagen auf dem Wachauring gefahren, also sehr groß ist die Erwartungshaltung nicht… Zumal die Konkurrenz in der X-BOW BATTLE extrem stark ist. Aber natürlich nehme ich die Herausforderung an und besinne mich auf meine alten Tugenden, wie mein Kämpferherz. Es wird jedenfalls äußerst spannend und interessant, ich lass‘ mich überraschen!“

Manfred Wolf
Presse
+43 664 19 29 939
office@wolf-media.at