ERSTES PODEST UND FÜHRUNG IN DER GESAMTWERTUNG: ACHIM MÖRTL TRUMPFT BEI X-BOW BATTLE HEIMRENNEN AUF!

Gleich im ersten von zwei GT4-Rennen fährt Achim Mörtl auf den tollen 2. Rang

Mit Platz 4 im zweiten Rennen führt der Kärntner nun in der GT4-Gesamtwertung

30. Mai 2017

Das große „Heimspiel“ der X-BOW BATTLE am Red Bull Ring in Spielberg brachte für das Team „Racecom“ außergewöhnlich tolle Ergebnisse und eine Enttäuschung. Doch der Reihe nach: Schon beim „Freien Fahren“ am Donnerstag durfte die Mannschaft geladene Freunde des oberösterreichischen Hauptsponsors „Neptun“ begrüßen, der eine oder andere Gast durfte dann sogar am Beifahrersitz des KTM X-BOW GT4 eine Taxifahrt mit „Racecom“ Pilot Achim Mörtl erleben.

Der Ex-Rallye-Staatsmeister war nach seinem gelungenen Rundstrecken-Auftakt vor drei Wochen in Brünn voll motiviert an die wunderschön gelegene Berg- und Tal-Bahn von Spielberg gekommen. Und auch wenn er immer wieder betonte, dass er auf der Rundstrecke noch viel zu lernen hätte, gehörte er zu den Schnellsten: Bereits im Qualifying für das Rennen am Freitag stellte er unter Beweis, dass sich das Lernen bezahlt macht, Startplatz fünf verhalf ihm zu einer tollen Ausgangsposition.

„Ich habe im Rennen dann gleich einen guten Start erwischt und nach einigen spektakulären, aber äußerst fair geführten Zweikämpfen konnte ich mich auf Platz zwei setzen und mein erstes Podest im Rundstreckensport feiern“, so ein zufriedener Achim Mörtl, dessen gute Vorstellung auch im zweiten Lauf weiterging: „Da habe ich zwar bemerkt, dass ich in Sachen Linienwahl und Bremspunkte nach wie vor viel zu lernen habe, das werden auch die Schwerpunkte der Arbeit in den nächsten Wochen. Dass es am Ende aber dennoch der vierte Platz wurde, hat mich sehr gefreut“, erzählt Mörtl abschließend, der dank einem (fast) perfekten Rennwochenende sensationell die Führung in der GT4-Gesamtwertung übernahm!

Eine Sensation war auch der gemeinsame Start von Mörtl mit seinem ehemaligen Widersacher aus der Rallye-Staatsmeisterschaft, dem Oberösterreicher Raphael Sperrer. Der sechsfache Rallye-Meister ist ja schon länger in der X-BOW BATTLE als Teamchef und Fahrer unterwegs, am Red Bull Ring bestritt er mit Achim Mörtl auf dessen Auto jetzt das einstündige „Endurance“ Rennen. Leider gab’s nach anfänglich perfektem Beginn einige Probleme, und aus der möglich scheinenden Podestplatzierung wurde ein enttäuschender Ausfall für das „Racecom“ Team. Doch Achim Mörtl denkt schon weiter: „Das Rennen mit Raphael war trotz der Probleme wirklich sehr lässig, das werden wir wiederholen.“

Vorerst liegt der Fokus von Achim Mörtl jedoch auf der GT4 European Series, in der er am 10. und 11. Juni 2017 am Red Bull Ring in der AM Wertung antreten wird!

Manfred Wolf
Presse
+43 664 19 29 939
office@wolf-media.at