SAISON-HIGHLIGHT VOR HEIM-PUBLIKUM: ACHIM MÖRTL BEI DER X-BOW BATTLE AM RED BULL RING!

Nach den Plätzen fünf und vier in Brünn will Mörtl am Red Bull Ring auf das Podium

Im Stundenrennen gibt’s einen Sensations-Start mit Ex-Kontrahent Raphael Sperrer

Teamkollege Christian Loimayr möchte an die Vorjahres-Performance anschließen

25. Mai 2017

Nach dem erfolgreichen Auftakt in Brünn – gleich bei seinem ersten Rundstrecken- Einsatz war Ex-Rallye-Staatsmeister Achim Mörtl zwei Mal in den Top-Fünf der äußerst stark besetzten „GT4“ Klasse der X-BOW BATTLE gefahren – möchte der Kärntner nun am Red Bull Ring erstmals um eine Podiumsplatzierung kämpfen. Am Freitag (25. Mai 2017) und Samstag (26. Mai 2017) steht jeweils ein Rennen auf dem Programm und unweit seiner Kärntner Heimat präsentiert sich Achim Mörtl für den Einsatz im KTM X-BOW GT4 voll motiviert: „Natürlich muss ich auf der Rundstrecke noch sehr viel lernen. Es ist nicht so sehr das Fahren im Pulk, das mich irritiert. Auch die teils harten Zweikämpfe, die es in Brünn gab, waren kein Problem. Vielmehr ist es die Rundstrecken-Linie, die mir noch Schwierigkeiten bereitet. In Brünn hat man das gut gesehen: Im Training beziehungsweise im Qualifying hab‘ ich noch zu viel Zeit verloren, in den Rennen war ich dann besser dabei. Daran muss ich also noch arbeiten, aber mein Ehrgeiz ist auf alle Fälle geweckt, da lasse ich mich auch vom 20 KTM X-BOW GT4 großen Starterfeld nicht abschrecken!“

Eine echte Sensation ist zudem das gemeinsame Antreten mit seinem ehemaligen „Lieblings-Gegner“ aus der Rallye-Staatsmeisterschaft, Raphael Sperrer. Der Oberösterreicher, ein „Mann der ersten Stunde“ in der X-BOW BATTLE, teilt sich mit Mörtl das Stundenrennen, die Freude darüber ist auch bei Sperrer groß: „Achim war einer meiner schnellsten und härtesten Rallye-Gegner, umso schöner ist die Tatsache, dass wir jetzt gemeinsam ein Rennen bestreiten!“ Für das neu gegründete Team „Racecom“ ist das „Heimspiel“ auf dem Red Bull Ring also ein absolutes Saison-Highlight, zumal auch der Hauptsponsor des Teams, die Marke Neptun, aus Österreich stammt. „Wir werden in Spielberg viele Bekannte und Freunde begrüßen“, so Achim Mörtl: „Das ist natürlich noch eine zusätzliche Motivation für uns alle!“ Voll motiviert ist auch Christian Loimayr, der seinen KTM X-BOW RR in diesem Jahr vom Team „Racecom“ betreuen lässt, um in der „Elite“ Klasse auf die Jagd nach Punkten und Podestplätzen zu gehen. Am Red Bull Ring ist die Chance auf ein Top- Ergebnis groß, wie er mit seinem sensationellen Sieg im Vorjahr bewiesen hat: „Ich freue mich auf meine Heim-Rennstrecke und natürlich würde ich den Erfolg vom letzten Jahr gerne wiederholen. Das wird allerdings nicht leicht, die Konkurrenz ist groß, in meiner Klasse starten über 20 Piloten“, so Loimayr.

Manfred Wolf
Presse
+43 664 19 29 939
office@wolf-media.at